diesen Artikel drucken


Rehamanagement aktuell Januar 2016

InReha entwickelt einzigartigen Jobmotor: das Integrationsportal InArbeit

Zum 01.04.2016 startet InReha mit InArbeit einen einzigartigen Jobmotor für Unfallverletzte. Mit dem Integrationsportal InArbeit, dem neuen Jobmotor, will InReha diesem Personenkreis deutlich verbesserte Eingliederungsperspektiven bieten.

Ein schwerer Unfall hat Folgen und nimmt Einfluss auf alle Lebensbereiche. Viele schwer unfallverletzte Rehabilitanden sind in dieser ohnehin schon belasteten Lebensphase zusätzlich mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes konfrontiert. Aufgrund von Unfallfolgen können sie ihren Beruf nicht mehr oder nur noch teilweise ausüben.

InReha bietet für Unfallverletzte ein rehakompetentes Bewerbungscoaching, das sowohl persönlich als auch online durchgeführt wird. Das persönliche Beratungsgespräch wird künftig durch unser Integrationsportal, das mehr als 95% des bundesweiten Stellenmarktes abbildet, wertvoll ergänzt.

Der Rehabilitand hinterlegt sein Bewerberprofil mit Bewerbungsunterlagen und erhält im Gegenzug täglich Nachricht über passende Stellenangebote. Beim Erstellen der passgenauen Bewerbung steht ihm der Coach von InReha mit qualifizierten Bewerbungstipps und Formulierungshilfen zur Seite. Ein gleichzeitiger Zugriff auf das Integrationsportal stellt schnelle und ortsunabhängige Hilfe sicher.

Anfang April 2016 geht das Integrationsportal InArbeit, das Rehabilitanden bei der beruflichen Neuausrichtung unterstützt, an den Start. Vorher finden noch Einführungsveranstaltungen und Schulungen statt.

Für die beauftragenden Versicherungen bleibt alles beim Alten. Sie beauftragen InReha entweder mit einem medizinischen und beruflichem Rehamanagement, das im Bedarfsfall das Integrationsportal InArbeit mit einbezieht, oder sie beauftragen InReha mit der Arbeitsvermittlung, bei der dann unmittelbar der Jobmotor gestartet wird.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden. Weitere Infos?

inarbeit@inreha.net




diesen Artikel drucken