diesen Artikel drucken


MeH-IntensivSeminar – 6./7. November 2015, Hamburg

Besonderheiten in der Sachbearbeitung und Integrationsbegleitung bei Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (MeH)

Es gibt nicht den Menschen mit einer neurologischen Erkrankung oder Behinderung, sondern vielfältige Ausprägungen, die bei der Sachbearbeitung und der Begleitung der Rehabilitation berücksichtigt werden müssen.

Ziel des IntensivSeminars ist es, einen Überblick über unterschiedliche Ausprägungen von erworbenen Hirnschädigungen und die individuellen Reha-Bedarfe bei den betroffenen Menschen zu geben. Medizinische und neuropsychologische Aspekte werden im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die gesamte Lebenssituation (auch soziale und berufliche Teilhabe) vorgestellt. Die sich für den Einzelfall daraus ergebenden Besonderheiten für die Gestaltung der Rehabilitation werden abgeleitet.

Das IntensivSeminar ist interaktiv konzipiert und thematisiert anhand von Praxisfällen, welche besonderen Aspekte sowohl in der Sachbearbeitung, wie auch in der Integrations-begleitung von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen zu berücksichtigen und welche Interventionsmöglichkeiten im Rehaverlauf sinnvoll anzuwenden sind. Es ist erwünscht, dass die Teilnehmer/-innen eigene Fälle vorstellen – idealerweise senden Sie dazu vorab eine kurze Fallskizze (auf 1 Blatt A 4) unter Einhaltung des Datenschutzes an die Anmeldeadresse.

Geplante Inhalte:

  • Auswirkungen erworbener Hirnschädigungen
  • Auswirkungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Lesen von Hinweisen in den medizinischen Unterlagen
  • Optionen zur Klärung der individuellen Teilhabemöglichkeiten
  • Besonderheiten bei der beruflichen Eingliederung
  • Weiterführende Diskussionen und Austausch zur Fallpraxis

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personenschaden-Sachbearbeitung der Versicherer, Beratungsfachkräfte, MitarbeiterInnen im Rehamanagement, von Integrationsfachdiensten und in der Unterstützten Beschäftigung und weitere fachlich Interessierte aus Praxis und Verwaltung

Referenten:
Dr. Klaus D. Wiedmann (Klinischer Neuropsychologe/GNP und Supervisor BDP), Anett Reimann (Dipl. Heilpädagogin, CDMP, Case Management Ausbilderin DGCC)

Veranstaltungsort:
Junges Hotel Hamburg (zentral in Bahnhofsnähe), Kurt-Schumacher-Allee 14, 20097 Hamburg Im Hotel ist mit Hinweis auf "InReha" ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert – nicht im Tagungspreis enthalten (kurzfristige Buchung empfehlenswert)

Zeitrahmen:
Ab Freitag, 06.11.2015, ab 13:00 Uhr / bis Samstag, 07.11.2015, bis 13:00 Uhr

Kosten:
340,00 EUR zzgl. MwSt. (inkl. Materialien, Imbiss und Getränke)

Anmeldung:
InReha GmbH – Partner für neue Ziele, Havighorster Weg 8a, 21031 Hamburg per E-Mail an:frauke.hencke@inreha.net oder per Fax an: 040 - 72 00 40 88 Betreff: MeH-IntensivSeminar

Anmeldung ab sofort. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Plätze begrenzt, weshalb eine kurzfristige Anmeldung empfohlen wird. Die Anmeldungen werden in Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung über den Teilnahmebeitrag mit den Zahlungsmodalitäten.

Bei einer Stornierung der Teilnahme bis zwei Wochen vor der Veranstaltung werden 50% des Teilnahmebeitrags berechnet. Bei späterer Stornierung ist der Gesamtbetrag fällig.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen der Weiterbildung des Certified Disability Management Professional (CDMP) mit 10 Stunden von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) anerkannt.

InReha IntensivSeminare

Zielgruppe für die InReha IntensivSeminare sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personenschaden-Sachbearbeitung der Versicherer, Beratungsfachkräfte, MitarbeiterInnen im Rehamanagement, von Integrationsfachdiensten und in der Unterstützten Beschäftigung und weitere fachlich Interessierte aus Praxis und Verwaltung.

Für ein zukunftsfähiges aktives Personenschadenmanagement bedarf es nach Auffassung von InReha einer deutlich stärkeren Verzahnung in der Qualitäts-entwicklung zwischen Versicherer und Rehadiensten, als bisher üblich. Die Mitarbeiter beider, Sachbearbeiter und Integrationsbegleiter, tragen in einer kooperativen Prozessgestaltung wesentlich zum Erfolg des Rehamanagements bei.

Gemeinsam durchgeführte Maßnahmen zur Optimierung und Weiterentwicklung bieten Möglichkeiten, deutlich mehr Zielorientiertheit, Nachhaltigkeit und Wertschöpfung zu erreichen.

Daher richten sich unsere IntensivSeminare primär an diese beiden Zielgruppen. InReha legt großen Wert auf eine hohe Qualität in der Beratung und Integrations-begleitung der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden. Dies erfordert erfahrene und umfassend geschulte Begleiter in allen Regionen Deutschlands. Für den Erwerb spezieller Kompetenzen bei besonderen Fragen der Rehabilitation bietet InReha den regionalen Integrationsbegleitern IntensivSeminare zu besonders günstigen Konditionen an.

Auch Inhouse-Seminare möglich: Um für das einzelne Versicherungsunternehmen mit seinen Dienstleistern eine optimale Aufstellung zu erreichen, oder um sich intensiv mit zentralen Themenstellungen des Personenschadenmanagements zu befassen, kann auch die Durchführung gemeinsamer interner Workshops sinnvoll sein. Daher bietet InReha alle Veranstaltungen auch als individuell zugeschnittene Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen an.

Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot. Unsere IntensivSeminare werden als Weiterbildung im Rahmen des Zertifikatserhalts als CDMP (Certified Disability Management Professional) von der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) anerkannt.




diesen Artikel drucken